Weitere Publikationen

Kurzfilm zum Ton

Ton – heimischer Rohstoff für den Weltmarkt

Statistisch verwendet jeder Deutsche in Laufe von 70 Jahren ca. 11.000 kg Ton. Da keiner von uns so viel Geschirr oder Fliesen benötigt, ist gleich ersichtlich, dass Ton, der durch Ablagerungen von kleinsten Sedimenten entstanden ist, in vielen Bereichen Verwendung findet.

Auch wenn die Gebrauchskeramik und Fliesen einen großen Anwendungsbereich von Ton ausmachen, so findet dieser Rohstoff vermehrt industrielle Anwendung. Ton ist ein wichtiger Rohstoff für die Herstellung von Schamotten, die für die Innenauskleidung von Öfen, z. B. in der Stahl- und Glasindustrie, benötigt werden. Aber auch bei der Herstellung von Papier wird Ton eingesetzt. Darüber hinaus finden Hightech-Keramiken Anwendung in der Elektroindustrie oder in der Medizin. Hier werden Tone unter anderem zu therapeutischen Zwecken eingesetzt, aber auch für Prothesen.

Was viele nicht wissen: In unserer Region liegt ein europaweit bedeutsames Tonvorkommen. Sowohl die Menge an Ton wie auch die einzelnen Qualitäten werden weltweit nachgefragt. Hier agieren unsere Mitgliedsunternehmen im globalen Markt.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung der IHK Koblenz, Produktion westwind multimedia GmbH

 

Beiträge rund um das Thema Ton

pdf IconIHK Journal November 2016, Rohstoffreiches Rheinland-Pfalz – Das Kannenbäckerland, Seite 22-25

Vorstellung des Hydrogeologischen Kartenwerkes für den Westerwaldkreis in Montabaur

pdf Icon Rohstoffbericht Rheinland-Pfalz 2015 – Nachhaltige Rohstoffsicherung in Rheinland-Pfalz

pdf Icon Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums Mainz vom 03. Dezember 2007
Rohstoffe – Bruch und Hering: Wichtiger Wirtschaftsfaktor für Rheinland-Pfalz

 

Sendung des SWR Fernsehens:

Teil 1: Durch das Kannenbäckerland

Teil 2: Reiseroute – Das weiße Gold – Tonerdeabbau im Kannenbäckerland